Linda Gabriel reiste nicht nur zum African Book Festival Berlin „Writing in Migration“ an. Die Spoken Word Poetin, Performerin und Powerfrau aus Simbabwe verbrachte gleich einen ganzen Monat in Deutschland. Dabei trat sie mit ihrer mitreißenden One-Woman-Show „You Think You Know Me“ im Rahmen der Reihe Urban Africa am 18. April im Grassi Museum Leipzig sowie im Rahmen des Festivals Africtions am 12. Mai auf dem Marktplatz in Bremen auf und begeisterte auch dort das Publikum.

Darüber hinaus liegt es der Künstlerin am Herzen, mit jungen Menschen – insbesondere mit jungen Frauen – kreativ zusammen zu arbeiten. Linda Gabriel war daher zu Gast an der Hochschule Bremen und gab einen Workshop zum kreativen Schreiben und performte in einem Lyrikseminar des Instituts für Anglistik und Amerikanistik an der Universität Potsdam ihre Gedichte und gab den Studierenden lebendige Einblicke in kreative Prozesse und die Herausforderungen die sich Künstlern und vor allem Künstlerinnen in ihrer Heimat Simbabwe stellen.

Bei „Poetry meets Soul“, einer festen Größe der Berliner Spoken Word Szene moderiert und kuratiert von der deutsch-nigerianischen Wahlberlinerin und Performerin Jùmọké Bọlanle Adéyanju, gaben sich Linda Gabriel und etablierte und aufstebende Wortakrobat*innen von nah und fern am 29. April das Mikro in die Hand und brachten die Stimmung in der prall gefüllten Villa Neukölln zum kochen.

Während ihres Deutschlandaufenthaltes gab Linda Gabriel zahlreiche Interviews. Sie besuchte die Studios, des anglophonen Berliner Radiosenders KCRW und sprach mit Marlene Melchior über die persönliche Bedeutung der Poesie, die Künstlerszene in Simbabwe, das African Book Festival Berlin und gab eine Kostprobe ihres lyrischen Könnens. Julia Eikmann porträtierte die Künstlerin für Deutschlandradio Kultur.

Den Beitrag können Sie hier nachhören: 

 

 

 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.